Zentrale Staubsauger
Hätten Sie´s gewusst? Milben und Milbenkot finden Sie nicht nur in jeder Wohnung, gerade Milbenkot ist auch noch der ideale Nährboden für Schimmelpilze. Und weil sich herkömmliche Staubsaugerbeutel beim Saugen durch die Motorluft erwärmen, bildet sich dadurch ein ideales Milieu für unkontrolliertes Wachstum von gefährlichen Schimmelpilzarten, Krankheitserregern, Bakterien und Viren. Es kommt aber noch schlimmer: "Mikro-Abriebe" von den heutzutage üblichen Wohnstoffen wie Farben, Lacke, Teppichfasern oder Kunststoffbelägen, werden durch normale Staubsauger zerkleinert und durch feinste Filterporen wieder in die Wohnung geblasen. Und diese Partikel sind so klein, dass sie teilweise "lungengängig" sind und unter Umständen von den menschlichen "Filtersystemen" Schleimhäute und Flimmerhärchen nicht zurückgehalten werden können.

Namhafte Forscher wie Prof. Dr. Zamm oder auch Prof. Krauch und andere warnen vor den Emissionen normaler, sogenannter Allergiestaubsauger. Denn Allergiestaubsauger filtern in der Regel Hausstaubpartikel nur bis zu 0,4 oder 0,3 Mikron aus der Saugluft. Und gerade die Werbeaussagen, dass diese Filter 98 % und mehr der Partikel erfassen, bedürfen eines genaueren Hinsehens:

  • Milben, Bakterien und Schimmelpilze leben in Symbiose miteinander.
  • Der Milbenkot ist das Allergen (ein reines Protein), welches je nach Milbenart modifiziert ist.
  • Das Zerfallsprodukt kann höchst gesundheitsgefährliche Endotoxine enthalten.
  • Die Emissionen aus laufenden Staubsaugern enthalten meist große Mengen mikroskopisch kleiner, lungengängiger Partikel höchstgefährlichen Giftmischungen!

Abschließend sei hier noch einmal die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) zitiert: "Die Krebsgefahr im eigenen Haus sei größer als an irgendeinem Arbeitsplatz!" Grund genug also, sich über wirkliche Alternativen Gedanken zu machen! Und das haben wir bei KUPKA gemacht: Die zentrale Staubsaugeranlage!

Das Zentralgerät der zentralen Staubsaugeranlage wird außerhalb des Wohnbereiches im Keller, Heizraum, Technikraum, Garage, Dachboden o. ä. installiert. Die Saugdosen werden so eingeplant, dass mit den Schlauchlängen von 7,6 m, bzw. 9,1 m die gesamte Wohn- oder Gebäudefläche zu 100 % bequem gesaugt werden kann.

 
In Ausnahmefällen kommen auch längere Schläuche zum Einsatz, z.B. bei Nachrüstungen in bestehenden Häusern, wo es u. U. Probleme macht, eine weitere Saugdose zu installieren. Die Saugleitung von den Saugdosen bis hin zum Zentralgerät wird unter Putz, im Wandschlitz, im Estrich, in der Betondecke oder auch auf Putz verlegt. Für die Planung ist ein Zirkel hilfreich, indem er auf die maßstabsgerechte Schlauchlänge eingestellt wird und so der "Saugradius" des Saugschlauches erprobt wird. Eine recht genaue Simulation des Saugschlauches kann auch mit einem maßstabsgerecht abgeschnittenen Faden oder Draht durchgeführt werden. Gerne geben wir Ihnen Ratschläge und helfen anhand der Wohnungsgrundrisse bei einer optimalen Planung.

Der große Vorteil einer zentralen Staubsaugeranlage liegt an der zentral angebrachten Saugeinheit (Filter, Motor etc.), welche die mit Mikrostaub und Bakterien belastete Luft direkt ins Freie leitet, wo hingegeben beim herkömmlichen Staubsaugen der Schmutz von Teppichböden, Fliesen und Holzböden durch Unterdruck in das Staubsaugergehäuse gesaugt und dort in einer Filtertüte aufgefangen wird. Problematisch dabei ist, dass selbst bei Staubsaugern mit Feinfiltern Mikrostaub, in dem Bakterien und Pollen enthalten sind, an die Raumluft abgegeben wird. Ein weiterer Vorteil der zentralen Staubsaugeranlage ist der geringe Lärm. Je nach Montageort der Zentraleinheit, beispielsweise im Keller, ist lediglich ein leichtes Sauggeräusch am Schlauchende zu vernehmen. Zu guter Letzt sei zu erwähnen, dass Sie ab sofort keinen unhandlichen, schweren und lästigen Bodenstaubsauger mehr hinter sich herziehen müssen und das man bei guter Planung lediglich 2 Staubsauger-Steckdosen benötigt um z. B. eine 100m2 große Wohnung saugen zu können. Und die einer Stromsteckdose ähnelnden Saugdosen verhindern durch ein integriertes Grobsieb das Einsaugen von großen Gegenständen.

Ach ja: Zentrale Staubsauger-Anlagen können nicht nur im Neubau installiert werden, sondern können aufgrund der geringen Rohrdimensionen auch nachträglich in Ihren Wohnraum integriert werden – egal ob in der Etagenwohnung, einem Einfamilienhaus oder dem Gewerbebetrieb. Das Ganze geht äußerst problemlos - so ist bei unterkellerten Gebäuden die Installation im Erdgeschoß innerhalb von nur einem Tag möglich.

img

Zentrale Staubsaugeranlagen
"Frischer Wind" für Ihr persönliches Wohlbefinden und Ihre Leistungsfähigkeit durch eine zentrale Raumlüftung als Ergänzung zur Staubsaugeranlage. Eine Raumlüftung trägt ganz wesentlich dazu bei menschliche Ausdünstungen und freigesetzte Stoffe aus Möbeln und Baumaterialien zu Verringern.  (mehr…)

img

NOTDIENST

Schnelle Hilfe bei Heiz- oder Wasserproblemen ist besonders wichtig. Unseren Notdienst erreichen Sie rund um die Uhr. Tel.: 02305.1610